Verletzungsfreies Kampfsporttraining

Immer wieder kommt es beim Kampfsporttraining zu Verletzungen. Meistens sind die Gelenke der Extremitäten betroffen. Solche Verletzungen bedeuten meist lange Trainingsausfälle und teilweise Arbeitsunfähigkeit. Gerade Sportler, welche nicht regelmäßig zum Training erscheinen können sind anfälliger für solche Verletzungen.Die Technik ist besser als die körperliche Fitness.

Um dieses Missverhältnis auszugleichen ist physiologisches Kraft- und Stabilisierungstraining notwendig. Fuß-Knie und Schultergelenke und die sogenannte “Tiefenmuskulatur” müssen regelmäßig trainiert werden. Nutzt das Angebot der “offenen Matte” und trainiert verstärkt an eurer Stabilität und Flexibilität.

So könnt ihr aktiv Verletzungen am Bewegungsapparat vorbeugen.

Euer KSZ Team berät euch gerne!